Eindrucksvoller Auftakt zu „Stille Nacht Hallein“

Neureiter: „Vorbildliche und fundierte Initiative zu 200 Jahre Stille Nacht!“

„Wichtiger Baustein für eine Stille-Nacht-Kultur mit Tiefgang!“

„Das von der Stadt Hallein und dem Keltenmuseum/Stille Nacht Museum Hallein entwickelte Programm für 2018 ist eine vorbildliche und fundierte Initiative, sie ist ein wichtiger Baustein für eine Stille-Nacht-Kultur mit Tiefgang!“ betonte Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, beim „Tag der offenen Tür“ im renovierten Gruber-Haus. Neureiter wuchs selbst im Mesnerhaus auf, in dem Franz Xaver Gruber mit seiner Familie 28 Jahre lebte: „Ich habe es nur auf 24 Jahre gebracht,“ meinte Neureiter.

Bei einer Gedenkveranstaltung am Gruber-Grab wurde des 155. Todestags des Komponisten gedacht, der am 7. Juni 1863 verstarb. Die Stadtgemeinde Hallein und die Stille Nacht Gesellschaft ehrten Gruber mit einer Kranzniederlegung. Benjamin Huber trug einen Brief aus dem Stille Nacht Archiv Hallein vor, in dem Felix Gruber, ein Sohn des Komponisten, seinem Freund Josef Peterlechner über das Ableben und die Beerdigung seines Vaters berichtet.

Bilder: 

Gruber-Haus1
Das frisch renovierte Gruber-Haus wurde beim „Tag der offenen Tür“ am 7. Juni der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. (Foto Adi Aschauer)

Gruber-Haus2
Kranzniederlegung am Gruber-Grab am 155. Todestag des Komponisten: v.l. Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, Kulturstadträtin Eveline Sampl-Schiestl und Bürgermeister Gerhard Anzengruber (Foto Adi Aschauer)